Schöpfungstag auf der Pfarrwiese

KEK-Kinder lernen Wildbienen kennen

Am 1. Juli verbrachten die KEK-Kinder ("Kinder entdecken Kirche", 3. Klasse) einen Vormittag lang auf der Pfarrwiese am Galgenberg. Mit dabei waren Renate Kostrewa und Heidrun Eissele vom BUND und Christoph Gayer vom Grünen-Gockel-Team, die mit Eltern der KEK-Kinder gemeinsam den Schöpfungstag gestalteten.

Pfarrerin Sylvia Unzeitig begrüßte die Kinder mit dem KEK-Einstiegslied "Einfach spitze" und las den Psalm 8 vor, der über die Vielfalt und Größe der Schöpfung staunt:

"Kein Mensch kann sich vorstellen, wie mächtig du bist, Gott.

Weiter als der Himmel reicht deine Macht. Es ist nicht zu fassen, was du alles kannst.

Du brauchst ja nur den kleinen Finger zu rühren, und schon steht der Mond am Himmel.

Du musst nur mit der Hand ein Zeichen geben, und schon ziehen die Sterne ihre Bahn..."

Anschließend ging es spielerisch mit der Erkundung der Wildbienen weiter. Das in die Jahre gekommene Insektenhotel wurde instandgesetzt und Wespennester unter den im Gras liegenden Bänken entdeckt.

Den Abschluss bildete ein Grillessen mit den Eltern um die Mittagszeit. Im Gottesdienst am darauffolgenden Sonntag berichteten die Kinder dann von ihren Erlebnissen. Leider ist damit dann schon die KEK-Zeit wieder vorbei. Wir hoffen, dass die Drittklässler nun ihre Gemeinde ein bisschen besser kennengelernt haben und sich in der Konfirmandenzeit daran erinnern. Vielen Dank allen, die sich in diese Arbeit eingebracht haben, vor allem Heiko Schall und Anja Müller!